Start in die zweite Jahreshälfte

Mitte Juni und einigen Wochen Abstand vom Ringen, startete für mich zusammen mit weiteren Mitgliedern des Aktiv Greco Kaders in Kriessern die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte, mit Ziel Weltmeisterschaft in Oslo.


Das Trainingslager besteht vorwiegend aus einem Mattentraining und einer Kraft oder Grundlagen Einheit pro Tag. Zudem absolvieren wir vor dem Frühstück jeweils noch Morgensport mit technischen Elementen.

Bei den Matten Einheiten arbeiten wir vorwiegend an technischen Feinheiten mit dem eigens für das Trainingslager organisierten Coach Andriy Kalashnikov aus der Ukraine.


Leider verletzte ich mich zum Start der zweiten von drei Wochen am Fuss, sodass ich nach einer Woche bereits nicht mehr mittun konnte. Glücklicherweise war die Diagnose nicht allzu schlimm und ich kam mit gezerrten Bändern und einem geprellten Lisfranc-Gelenk davon.

Trotzdem musste ich den Fuss einige Tage ruhig stellen, sodass die Schwellung abklingen konnte. Nachdem ich eine harte Schuheinlage vom Orthopäden bekommen hatte, konnte ich nach dieser kurzen Zwangspause wieder mit Training beginnen.


Leider war es nicht möglich direkt wieder am Mattentraining teilzunehmen, trotz komplett getapetem Fuss und der Einlage. Immerhin kann ich nun wieder Ausdauer Einheiten auf dem Fahrrad, Physio sowie angepasste Krafttrainings absolvieren.


Leider werde ich durch diese Verletzung höchstwahrscheinlich die Schweizermeisterschaft im Juli verpassen.

Die im Herbst beginnende Liga sowie mein grosses Ziel, die WM im Oktober sollten aber nicht gefährdet sein.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen