Erstes Trainingslager nach Corona und Meniskus OP


Am 29. Juni 2020 war es endlich wieder soweit, ich konnte das erste Mal nach Corona und meiner Meniskus OP wieder an einem Trainingslager des Nationalkaders teilnehmen!

Da ich von meinem Arzt grünes Licht bekommen hatte, durfte ich auch wieder ins Mattentraining miteinsteigen.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an das gesamte Team der Orthopädie St. Gallen die mich während dieser Zeit super betreut haben. Auch ein Dankeschön geht an Michel Fink, der mir geholfen hat, mein Knie wieder fit zu machen.

Zu meinem Vorteil fand der Zusammenzug in Kriessern statt, sodass ich neben den Grundlagen- und Mattentrainings des Kaders parallel in die Physio gehen konnte um mein Knie weiter zu stabilisieren.


An den ersten Tagen war es doch sehr ungewohnt, vor allem für das operierte Knie, wieder auf der Matte zu stehen.

Mit jedem Training wurde das Gefühl besser und auch das Vertrauen wurde von Tag zu Tag grösser, da ich komplett schmerzfrei trainierte.

Am Ende des Lehrgangs war ich bereits wieder soweit, dass ich alle Einheiten mitmachen konnte.

Nach zwei Wochen Trainingslager kann ich ein sehr positives Fazit ziehen. Mein Knie hat den ersten grossen Belastungstest bestanden.

Auch konnte ich im physischen und technischen Bereich viel profitieren.


73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Start in die zweite Jahreshälfte

Mitte Juni und einigen Wochen Abstand vom Ringen, startete für mich zusammen mit weiteren Mitgliedern des Aktiv Greco Kaders in Kriessern die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte, mit Ziel Weltmei